deen

Der Design Thinking Ansatz – Innovative Ideen in Zeiten des Umbruchs

Was ist Design Thinking?

Design Thinking ist ein Ansatz in Unternehmensprozessen, der die Vorteile der Design-Methoden mit der faktenbezogenen Wissenschaftlichkeit von theoretischen Forschungsvorhaben kombiniert. Dadurch ermöglicht Design Thinking eine Optimierung von Designbezogenen Verfahren mit wissenschaftlicher Expertise zu erreichen und Unternehmen die bestmöglichen Entwicklungsdesigns für ihre Kunden und für Nutzer auf den Markt zu bringen.

Welche Möglichkeiten bietet Design Thinking für Unternehmen in Zeiten des Umbruchs?

Kann es innovativ und profitabel sein im derzeitigen gesellschaftlichen Umbruch so etwas wie Design Thinking anzuwenden?

Wir alle leben aktuell in einer ökonomischen Ausnahmesituation. Und wir alle suchen nach Möglichkeiten und Hilfsmitteln diese krisenhafte Zeit und wirtschaftliche Schockstarre mit adäquaten, produktiven und psychologisch hilfreichen Methoden zu überwinden. Wir suchen für uns und unser Arbeitsumfeld die notwendigen und resilienten Maßnahmen, um gut und gesund durch diese Zeit zu kommen. Kreativität kann uns dabei helfen. Vorstellungswelt, Phantasie und die Fähigkeit multidimensional zu denken, eröffnen uns neue Perspektiven, auf der einen Seite wirtschaftlich zu handeln und auf der anderen, unsere Alltagswelt humaner und freundlicher zu gestalten. Design Thinking ist so eine kreative Methode, die uns ermöglicht Innovation durch forschendes Denken, Visualisierung und Nutzerorientierung zu suchen und neu zu erschaffen. Solche kreativen Prozesse im ökonomischen Handlungsspielraum einzufügen, kann Unternehmen zu nachhaltig mehr Offenheit und Durchlässigkeit führen und den Prozess, Stärken zu konfigurieren, fördern. Ein Beispiel für diese Form der kreativen Methodenanwendungen ist die erfolgreiche Plattform Airbnb, dessen radikale Kundenorientierung maßgeblich zum Erfolg des Start-ups geführt hat. User Experience ist im Design Thinking für Unternehmen ein wichtiges Modul, das für beide Seiten enorme globale Durchschlagkraft hat. Fashion Design Thinking berücksichtigt die Transparenz globaler Lieferketten, die z.B. bei der Textilherstellung ethische Maßstäbe einfordert, die die Einhaltung von Menschenrechten und den Schutz vor Kinderarbeit gewährleisten. Das ethical me des Kunden ist dabei ein maßgeblicher Faktor, der diese Prozesse in Gang setzt.

Durch diese Vorgehensweise von Design Thinking wird forschendes Denken mit den drei wichtigen Faktoren Team, Prozess und Raum zusammengebracht. Auf diese Weise entstehen neue innovative Verfahren, die näher am Nutzer und Kunden und deren Bedürfnisse angegliedert sind als herkömmliche und nur rein wissenschaftlich konnotierte Methoden. Design Thinking bietet also durch sein kreatives Potenzial und die im Prozess entstehenden Verknüpfungen von zunächst gegenteilig erscheinenden Aspekten, global agierenden Unternehmen immer wichtiger werdende Kundenbindung und den damit verbundenen Vertriebserfolg. Mit Prototyping und Verfeinerung orientiert sich das Design Thinking stärker am Nutzer und durchläuft dadurch einen iterativen Prozess mit den wesentlichen Elementen von intensiver Recherche und Feldbeobachtung. Durch Sehen und Verstehen entwickeln sich Prototypen und Ideen, die auf anderen Ideen aufbauen. Dieser Prozess nutzt dabei im Wesentlichen die Methoden der Designer, um für Nutzer und Kunden diese Ideen zu entwickeln.

Neue Zeiten erfordern neue Schubkraft

Diese Kombination aus Design und seinen Anwendungen mit der Expertise von faktenbezogener Wissenschaftlichkeit, stellt auch eine neue Phase dar in der Entwicklung von Ideen und Lösungsstrategien von Unternehmen im globalen Weltmarkt. In der aktuellen Corona-Zeit wird es nötig sein, solche Ansätze zu forcieren und kreatives Denken so zu nutzen, dass dadurch innovative und zukunftsorientierte Neuerungen für alle abrufbar werden. Wenn die Unternehmen bei den Menschen sein wollen, müssen sie heute mehr denn je, die Kreativität und die multiperspektivische Vorstellung in den realen Lebenswelten der Menschen miteinbeziehen in ihre Customer Solutions und lebensnahe Devices schaffen, die alle Perspektiven ansprechen. Auf diese Weise wird Zukunft erlebbar und nachhaltig umgesetzt.

Alexandra Amiridis
About the author